Bestelle die neuesten Cube-Mag Ausgaben im Online-Shop

Abwarten und Atay trinken…

25.Februar 2011 |  by Denise A.N.  |  Gesellschaft & Lifestyle
Abwarten und Atay trinken...

Es ist immer wieder schön anzusehen, wie leidenschaftlich die muslimischen Geschwister werden, wenn es um das Muslimsein an sich geht. Stolz sind sie, aber besorgt, dass das Image der Muslime in Deutschland und Europa allgemein nicht das Beste ist. Von Hetze ist die Rede, von Verleumdung und Falschdarstellungen. Und ich sitze dabei und ich stimme ihnen zu. Schade, dass Muslimsein nicht „normal“ sein kann in diesem Land, in dem Demokratie und die damit verbundene Religionsfreiheit so groß geschrieben werden. Lasst uns etwas ändern! Lasst uns auf die Menschen zugehen, ihnen die Hand reichen! Lasst uns zeigen, dass wir nette Menschen sind und vor allem: Dass auch wir muslimischen Frauen ein Gehirn zum Denken und einen Mund zum Sprechen haben. Aber statt euphorischem Freudenjubel schlägt mir betretene Stille entgegen.

Zeig mir mehr

Seht her! Ich bin ein Objekt…

22.Februar 2011 |  by Gastschreiber  |  Gesellschaft & Lifestyle
Seht her! Ich bin ein Objekt...

Es ist wieder so weit. In meinem Kopf schwirren komische Gedanken umher, die ausgesprochen werden wollen. Wieder einmal versuch ich, zu verstehen, wieso ich so anders denke als die Mehrheit. Wieder ein Tag, an dem ich Mitleid mit so vielen Menschen da draußen habe. Immer wieder bleiben all die Fragen in meinem Kopf bei einem Punkt stehen: sind alle anderen komisch oder bin ich komisch? Und immer wieder komme ich zu dem Schluss, dass ich wohl diejenige sein muss, die komisch ist. Warum? Ich erkläre es gern.

Zeig mir mehr

Mit der Bahn zur Sehnsucht

20.Februar 2011 |  by Uzeyle C.  |  Gesellschaft & Lifestyle
Mit der Bahn zur Sehnsucht

Die Tradition findet auch diesmal kein Ende. Die Deutsche Bahn weigert sich weiterhin der Pünktlichkeit und bestätigt ihr Image auf den langen Strecken der Gleise, die uns Studenten, Schüler, Pendelnde oder Reisende zu unseren Zielen führen soll.

Diesmal ist es jedoch nicht wie bei der Hinfahrt zur Uni-Stadt Heidelberg, da hatte ich das Vergnügen eine zusätzliche Stunde in der Bahn zu verbringen. Nein, die Rückfahrt in die schönste Hafenstadt war mit nur 10 Minuten Verspätung deutlich kürzer. Doch jeder auswärtige Student weiß ganz genau von welchen 10 Minuten die Rede ist. Da zählt jede Minute, die uns vom schmerzlichen Verlangen nach dem Ersehnten trennt. Eigentlich beginnt doch alles mit der Sehnsucht. Sie ist der Anfang, oder doch eher das Ende? Ich befinde mich im Teufelskreis, verschönert:  in einem sich zirkulierenden System.

Zeig mir mehr

Es ist schon Intoleranz, von Toleranz zu sprechen

16.Februar 2011 |  by Hadiya D.  |  Gesellschaft & Lifestyle
Es ist schon Intoleranz, von Toleranz zu sprechen

Schutz gegen die Tyrannei der Behörde ist nicht genug; es braucht auch Schutz gegen die Tyrannei der vorherrschenden Meinungen und Gefühle. Es gibt eine Grenze, welche die Einmischung der Gesamtmeinung in die persönliche Unabhängigkeit berechtigterweise nicht überschreiten darf, und diese Grenzen zu finden, sie gegen Angriffe zu schützen, ist für den gesunden Zustand der menschlichen Angelegenheiten ebenso unerlässlich wie der Schutz gegen politischen Despotismus.

(Johan Stuart Miller)

Die Sonne strahlt über die ganze Stadt. An meinem freien Tag habe ich mich entschieden, mit meiner Schwester in die Altstadt zu fahren, um kurz bei einigen Kleidershops vorbeizuschauen. Ich muss gestehen, aus dem “kurz vorbeischauen” wurde eine große Shoppingtour. Die Altstadt war sehr belebt, wie schon lang nicht mehr. Junge sowie Alte genossen das schöne Wetter. Die Freude war jedem ins Gesicht geschrieben.

Zeig mir mehr

Warum Muslime immer alles falsch machen müssen

9.Februar 2011 |  by Jennah S.  |  Gesellschaft & Lifestyle
Warum Muslime immer alles falsch machen müssen

Ach diese Muslime… Habt ihr das eigentlich schon bemerkt? Die haben immer an allem was auszusetzen… laufen als Möchtegern-Friedensnobelpreiskandidaten durch die Welt und fragen sich dann, warum sie ausgegrenzt und belächelt werden! In der Schule, in der Freizeit, im Privatleben… immer haben sie was zu meckern, immer. immer. immer.

Zeig mir mehr

Die überintegriert-englische Zeyneb

7.Februar 2011 |  by Fatih C.  |  Gesellschaft & Lifestyle
Die überintegriert-englische Zeyneb

How can I help you, sir?

So lautet die Frage, als ich eines schönen sonnigen Nachmittags meinen Englischkurs betrete. In der Zeit würde ich lieber andere Sachen tun, doch das Geld, das ich dafür ausgegeben habe, verbietet mir, mich woanders zu vergnügen.

Hier wird nur Englisch gesprochen. Deutsch – ist tabu. Also wenn es in Deutschland einen Ort gibt, wo das Sprechen einer Fremdsprache verbieten werden sollte, ist dies der richtige. Da ich in dem Augenblick auch nicht wirklich gut gelaunt bin, erlaube ich mir die Qual nicht und antworte auf deutsch: „Ich hab eine reservierte Unterrichtsstunde.

Zeig mir mehr

Gedanken

Gedanken

Die Ferien sind vorbei, der Alltag fängt wieder an. Aber wie war das alles nochmal? Wie war der Alltag? Wie war ich? Wie war meine Umgebung? und wieso werde ich ein anderer Mensch wenn ich mich im Alltag verliere?

Zeig mir mehr

Integration? – Eine Definitionsfrage…

12.Januar 2011 |  by Fatih C.  |  Gesellschaft & Lifestyle
Integration? - Eine Definitionsfrage...

Integration. Es gibt heutzutage viele verschiedene Definitionen dieses Begriffs in Lexika, Büchern und staatlichen, sowie privaten Internetseiten. Nach einer Definition der Bundeszentrale für politische Bildung ist Integration das Eingliedern einer Minderheit in eine größere Gruppe, „Dies jedoch nicht durch einseitige Anpassung (=Assimilation), sondern durch die Schaffung eines neuen Ganzen, wo die Werte der Minderheit mit einfließen. Dies passiert in erster Linie durch persönlichen Kontakt.“

Zeig mir mehr